Suchmaschinenoptimierung | Yoast SEO und deutsche Texte

Aktualisiert: 2019-06-24 (Veröffentlicht: )

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Ranking-Faktor. Wie zuverlässig arbeitet das Yoast WP Plug-in auf deutschen Webseiten?

Suchmaschinenoptimierung

Wenn du mit deiner Webseite online gehst, soll diese natürlich auch besucht werden. Je besser ihr Ranking ist, desto höher die Klick-Wahrscheinlichkeit. Das heißt, deine Seite sollte z. B. bei Google möglichst weit vorne gelistet sein. Um das zu erreichen, spielt neben einigen anderen Faktoren auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) eine nicht unbedeutende Rolle. Da Google die größte Suchmaschine ist, ist es von Vorteil, sich an deren Maßstäben zu orientieren.

» Yoast SEO
» Kernaussage
» Lesbarkeit
» Deutsche Texte

Webseite auffindbar machen

Erste Voraussetzung für den Erfolg deiner Webseite ist, dass der Google Bot und nachfolgend auch deine Besucher sie überhaupt finden. Infolgedessen sind u. a. folgende Punkte von Bedeutung:

  • Eindeutiger, korrekter und aussagekräftiger Seitentitel und URL
  • Snippet = kurze Beschreibung des Inhalts der Seite
  • Identische Kernaussage in Titel, URL, Snippet und Inhalt
  • Überschriften-Tags = Gliederung des Inhalts
  • Klare Hierarchie und Navigations-Struktur
  • Optimierter Inhalt/Text

Da sich dieser Beitrag mit der Suchmaschinenoptimierung von Inhalten befasst, gehe ich nicht auf die rein technischen Faktoren ein. Diese sind deshalb jedoch nicht weniger wichtig.

Suchmaschinenoptmierung für einzelne Beiträge

Zur Suchmaschinenoptimierung deiner Beiträge hast du zwei Möglichkeiten. Einerseits kannst du dich durch das Internet arbeiten und alle wichtigen Parameter notieren. Anschließend untersuchst du deinen Beitrag, ob er in allen Punkte optimal ist.
Anderseits geht es wesentlich einfacher und effizienter. Falls du den Editor von WordPress.org nutzt, kannst du ein SEO Plug-in installieren. Dieses arbeitet im Hintergrund und zeigt dir alle wichtigen Punkte an.
Ein sehr häufig verwendetes Plug-in zur Suchmaschinenoptierung ist Yoast SEO.

Yoast SEO

Nachdem du das Plug-in heruntergeladen und aktiviert hast, erscheint in der Seitenleiste deines WordPress-Backends der Menüpunkt SEO. Wenn du darauf klickst, öffnet sich ein Untermenü.

  • Allgemein: Dashboard, Funktionen und Webmastertools.
  • Darstellung in der Suche: Einstellungen für Titel-Trennzeichen, Inhaltstypen, Medien, Taxonomien, Archive, Breadcrumbs und RSS.
  • Suchkonsole: Liste von „nicht gefundenen“ Seiten (404-Fehler).
  • Social: Deine Profile in sozialen Netzwerken
  • Werkzeuge: Im- und Export von Einstellungen des Plug-ins, Datei-Editor (robots.txt, ggfs. htaccess-Datei)

Da das Yoast SEO WP Plug-in (noch) nicht vollständig auf Deutsch übersetzt ist, gebe ich in meiner Beschreibung die deutschen Bezeichnungen an.

Suchmaschinenoptimierung im Editor

Sobald du einen bereits vorhandene Beitrag zum Bearbeiten öffnest oder einen neuen beginnst, erscheint unterhalb des Texteingabefelds Yoast SEO. Zuerst siehst du die Snippet Vorschau wie sie später im Browser angezeigt wird (s. Abb. 5).

  • Titel des Beitrags
  • URL sowie
  • Kurz-Beschreibung (Snippet)

Wenn du auf Code-Snippet bearbeiten klickst, kannst du die Meta-Beschreibung anpassen oder auch komplett ändern. Darunter zeigt dir eine Linie, ob die Länge der Beschreibung gut (grün) oder zu kurz/lang (orange) ist.

Kernaussage und Keyword

Nachdem du den Abschnitt Focus Keyphrase aufgeklappt hast, trägst du die Kernaussage (Schlüsselwort/e) deines Beitrags ein. Anschließend verfasst du deinen Beitrag und öffnest wiederum diesen Abschnitt (s. Abb. 6). Dort erhältst du Informationen …

  • zu ausgehenden und internen Links,
  • zur Kernaussage in der Einleitung,
  • Länge des Schlüsselworts und Schlüsselwort-Dichte in Prozent,
  • Schlüsselphrase in Zwischenüberschriften
  • Kernaussage in der Meta-Beschreibung sowie deren Länge,
  • zuvor genutzte Kernaussage (sollte neu sein),
  • Kernaussage in Unterüberschriften, im Titel, am Ende der URL,
  • Textlänge,
  • SEO Titellänge sowie zum
  • ALT Attribut (alternative Beschreibung) in Bildern.

Anhand der Punkte erkennst du sofort, wie es um die Suchmaschinenoptimierung für diesen Beitrag bestellt ist. Darüber hinaus erscheinen schlechte Ergebnisse oben. Darunter siehst du Verbesserungsvorschläge und zuletzt deine guten Ergebnisse. Wenn alles im grünen Bereich ist, hast du es geschafft.

Falls du (noch) mit dem Classic Editor arbeitest, erscheint das Gesamtergebnis dieses Teils der Suchmaschinenoptimierung auch in der Seitenleiste. Die beiden grünen Punkte unterhalb der „Veröffentlichungs-Details“ zeigen, dass alles okay ist.

Suchmaschinenoptimierung
» 9 Abbildungen: eb

Lesbarkeit

Darüber hinaus bietet dir Yoast SEO in einem zweiten Abschnitt eine Lesbarkeit-Analyse bzgl. der folgenden Faktoren an:

  • Lesbarkeitindex
  • Sätze im Passiv
  • Folgesätze (Vielfalt an Formulierungen)
  • Verteilung der Unterüberschriften
  • Länge der Absätze und Sätze
  • Überleitungen (Bindewörter)

Wie im Kernaussage-Abschnitt zeigen auch hier die Punkte die Qualität deiner Textstruktur an. Falls rote Punkte auftauchen, solltest du die Fehler auf jeden Fall korrigieren. Solange einige Faktoren orange sind, könntest du versuchen, das zu verbessern. Sofern es sich nur um einen kleineren „Ausrutscher“ handelt, hat es meist keinen negativen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung.

Außerdem kannst du dir jeweils die Sätze anzeigen lassen, in denen du Passiv bzw. Verbindungswörter verwendet hast sowie Sätze mit guter Länge. Falls die Ergebnisse für diese Bereiche noch nicht optimal sind, weisst du, wo du nachbessern könntest.

Lesbarkeitsindex

Obwohl die SEO- und Lesbarkeits-Analyse grundsätzlich recht zuverlässig ist, gibt es dennoch Einschränkungen. So ist es schwierig hinsichtlich der Lesbarkeit auf deutschen Webseiten optimale Bewertungen zu erreichen.

Der Lesbarkeitsindex Flesch Reading Ease, auch Flesch-Grad genannt, ist ein numerischer Wert für die Lesbarkeit, der aus einem Text berechnet werden kann. Je höher ihr Wert ist, desto leichter verständlich ist der Text. Gut verständliche Texte weisen einen Wert von etwa 60 bis 70 auf.
0-30 Sehr schwer (Akademiker)
30-50 Schwer
50-60 Mittelschwer
60-70 Mittel (13-15 jährige Schüler)
70-80 Mittelleicht
80-90 Leicht
90-100 Sehr leicht (11 jährige Schüler)

Quelle : ACADEMIC

Dabei werden zur Berechnung die durchschnittliche Satzlänge und die durchschnittliche Silbenzahl herangezogen. Doch dieser Index ist auf die englische Sprache abgestimmt. Außerdem orientiert sich die Einstufung am US-amerikanischen Schulsystem.

Deutsche Texte und Suchmaschinenoptimierung

Da sich die deutsche Sprache bezogen auf die Satzstruktur und -länge sowie die Anzahl der Silben pro Wort deutlich von der englischen unterscheidet, lässt sich die Berechnung nicht eins-zu-eins auf deutsche Texte übertragen. Zwar gibt es Ansätze die Formel für andere Sprachen zu modifizieren. Aber zumindest bei Yoast funktioniert das nur eingeschränkt.

Denn die deutsche Sprache hat einen vergleichsweise komplizierten und vielgestaltigen Satzbau. Dadurch unterscheiden sich die Sätze innerhalb eines Textes deutlich in ihrer Länge. Außerdem sind zur Beschreibung desselben Sachverhalts oft mehr Wörter notwendig als im Englischen.

Des weiteren ist es üblich, mehrere (Teil)begriffe zu einem Wort zusammenzufassen, was zu vielsilbigen Wortkonstrukten führt. Deutsches Beispiel: Such|ma|schi|nen|op|ti|mie|rung = 1 Wort mit 8 Silben. Dagegen besteht die entsprechende englische Bezeichnung Search En|gine Op|ti|mi|za|tion aus 3 Wörtern mit max. 5 Silben im letzten Wort. Bei der Suchmaschinenoptimierung würde die englische Variante als besser lesbar eingestuft und folglich besser bewertet.

Infolgedessen ist es fast unmöglich mit einem deutschen Text einen guten Lesbarkeitsindex zu erreichen. Zumindest nicht, wenn der Text hinsichtlich Wortwahl und Grammatik den deutschen Regeln entsprechen und darüber hinaus der Inhalt für den Durchschnittsleser verständlich und flüssig lesbar bleiben soll.

Überleitungen

Dasselbe gilt auch für Überleitungen. Einerseits werden diese in der Regel im Zusammenhang mit Nebensätzen verwenden. Zu viele Nebensätzen wirken sich jedoch wiederum negativ auf die Berechnung der durchschnittlichen Satzlänge aus.

Andererseits gibt es auch Beiträge, die viele Listen oder Tabellen, aber wenige Textabschnitte enthalten. Demzufolge gibt es auch (zu) wenige Übergangswörter.
Deshalb musst du bei diesen Punkten Kompromisse eingehen. Denn du schreibst für deutsche Leser. Dein Beitrag sollte also an ihre Bedürfnisse angepasst sein. Eine mittlere Bewertung in diesem Bereich der Suchmaschinenoptimierung lässt sich also manchmal nicht vermeiden.

Zusatzfunktionen bei Yoast

Darüber hinaus kannst du unter Teilen  einen speziellen Titel, eine Beschreibung sowie ein Bild für Facebook und Twitter festlegen. Anschließend bestimmst du, ob dein Beitrag indexiert wird und ob die Suchmaschinen den Links auf deinen Beitrag folgen sollen.

Abschließend ist es möglich, erweiterte Meta-Robots Einstellungen vorzunehmen sowie einen speziellen Breadcrumb-Titel oder eine Canonical-URL anstelle deines Permalinks zu verwenden.

Download

Wie bereits erwähnt findest du Yoast SEO direkt im WordPress Backend unter

  • Plug-ins
  • Installieren

Anschließend bietet dir Yoast in den SEO-Einstellungen auch eine Premium-Version für 79,00 Euro (+MWSt.) an. Abgesehen von kostenlosen Updates und Support für ein Jahr, unterstützt Premium

  • mehr als eine Kernaussage bzw. ein Schlüsselwort, Synonyme und verwandte Schlüsselwörter
  • Vorschau deines Beitrags in Google, Bing, Facebook und Twitter
  • Echtzeit-Vorschläge für interne Links
  • Automatische Einrichtung einer Weiterleitung für gelöschte Beiträge
  • Übersicht über die Verlinkung deiner Seite (Suchergebnisse)
  • CSV File mit einer Übersicht über deine Schlüsselwörter, URL und Lesbarkeits-Bewertung
  • keine Werbung

Außerdem hast du die Möglichkeit die Erweiterungen Local SEO, Video SEO, News SEO für jeweils 69,00 Euro (+ MWSt.) zu kaufen.

Fazit

Insgesamt betrachtet ist Yoast SEO ein sehr nützliches Plug-in, um die Suchmaschinenoptimierung deiner Webseite zu kontrollieren. Mit einem Blick siehst du, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Ich habe das Plug-in in den letzten Jahren auf mehreren Webseiten genutzt und es hat vieles erleichtert. Dabei war die kostenlose Version bisher vollkommen ausreichend. Yoast aktualisiert sein Plug-in regelmäßig und es ist auch für den neuen Gutenberg-Editor angepasst.

Während die Bewertung der Suchmaschinenoptimierung im Bereich Strukturierung (Titel, URL, etc.) sehr gut funktioniert, musst du leichte Abstriche bei der Lesbarkeit-Analyse machen. Obwohl sich diese in den letzten Jahre in einigen Punkten deutlich verbessert hat, bereitet die Bewertung sinnvoller deutscher Satzkonstruktionen immer noch Probleme.

Deshalb ist diesbezüglich auch deine eigene Einschätzung gefragt. Verlasse dich nicht ausschließlich auf das Ergebnis der Suchmaschinenoptimierung. Am wichtigsten ist der Eindruck, den die Besucher deiner Webseite gewinnen. Was nutzt eine grüne Ampel bei einem Beitrag, wenn es für deutsche Leser ein Graus ist, ihn zu lesen.


Mehr zum Thema Webdesign

android apple apps bloggen browser cloud dsl-wlan e-mail foto google internetsicherheit ios macOS meldungen messenger microsoft mobilfunk onlinedienste recht seo social updates windows wordpress


Schreibe einen Kommentar