Phishing | Aktuelle Warnungen vor Identitätsdiebstahl

Phishing
Aktualisiert am 04-04-2020

Identitätsdiebstahl mittels Phishing ist eine sehr verbreitete Form der Cyberkriminalität. Informationen zu Phishing und aktuelle Beispiele sowie zu Datenlecks und Schwachstellen.

Phishing – Warnungen

Allein in Deutschland war davon 2017 fast jeder zweite Internetnutzer betroffen. Der finanzielle Schaden lag bei insgesamt 2,2 Milliarden Euro. Deshalb sollten Sie bei E-Mails oder SMS unbekannter Herkunft immer kritisch betrachten.

Falls Sie aktuell eine hier nicht aufgeführte Phishing-E-Mail oder -Nachricht erhalten haben, können Sie mir das gerne über das Kommentarfeld oder direkt mitteilen:

Chat via Telegram

Aktuelle Phishing E-Mails

In den vergangenen 7 Tagen sind Phishing E-Mails oder Nachrichten, die vorgeben von folgenden Unternehmen zu kommen, im Umlauf. Darüber hinaus finden Sie am Ende dieser Übersicht Informationen zu dauerhaften bzw. wiederkehrenden Phishing Versuchen sowie zur Bedeutung der Text-Markierungen.

* ! Link mit Lücken: falscher Absender @ .Domain –Betreff BUTTON Link – … : Variable / Auslassung – {Übersetzung / besonderer Hinweis }

Wiederkehrendes Phishing / Erpresser-E-Mails

Quellen: VERBRAUCHERZENTRALE NORDRHEIN-WESTFALEN – POLIZEI NIEDERSACHSEN – ONLINEWARNUNGEN


Infos & Tipps

5 Gedanken zu „Phishing | Aktuelle Warnungen vor Identitätsdiebstahl“

  1. bekomme laufend emails von PayPal :es bestehen Probleme mit ihrem Konto , letzte email 16.02,2020 um 14.56 Uhr habe aber auch den verifizierungsbutton angeklickt und es erscheint jedesmal die bildzeitung .Absender dieser mail ist was ist da falsch vielen dank m.fr.gr

    Antworten
    • Hallo Fannie,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Bei den von Dir beschriebenen E-Mails handelt es sich um typische Phishing-E-Mails, die nichts mit PayPal zu tun haben! PayPal versendet niemals E-Mails über Adressen wie die von Dir angegebene. Darüber hinaus wirst Du bei echten PayPal-Nachrichten z. B. immer mit Deinem, bei PayPal hinterlegten, vollen Namen angesprochen. Das ist bei Phishing-E-Mails i. d. R. nicht der Fall. Falls Du Zweifel hast, logge Dich direkt auf der Webseite von PayPal ein. Sollte es sich um ein echtes Problem handeln, erfährst Du es in Deinem PayPal-Kundenbereich.

      Sobald eine der von Dir beschriebenen E-Mails ankommt, verschiebe Sie in Deinen Spam-/Junk-Ordner oder lösche sie. Klicke keinesfalls auf irgendwelche darin enthaltenen Links, egal wie deren Bezeichnung lautet. Denn die Bezeichnung eines Links sagt nichts darüber aus, was sich dahinter verbirgt. Der Link kann somit auf jede x-beliebige Seite weiterleiten. Mit einem Klick darauf hältst Du die „Phishing-Maschinerie“ infolgedessen nur am Laufen. Die Urheber dieser E-Mails freut’s und sie werden Dich weiter belästigen.

      LG Ellena

      Antworten
      • vielen dank für die schnelle antwort sie hat mir sehr viel geholfen vielen dank m.fr.gr

  2. Können Sie mir sagen, ob diese Mail als Phisching-Mail einzustufen ist oder „vernünftig“ ist? Ich erhielt nsie über die Mail-Adresse .
    Vielen Dank.
    Christian Heidrich

    PayPal
    Kreditkartenverifizierung

    Sehr geehrte/r Kunde/in,

    Bitte helfen Sie uns dabei, Ihr PayPal-Konto wieder in Ordnung zu bringen.
    Bis dahin haben wir den Zugang zu Ihrem PayPal-Konto vorübergehend eingeschränkt.

    Welche Aktivitäten führten zu dieser Schutzmaßnahme?

    Es kam bei Ihrer letzten Transaktion zu Unstimmigkeiten.

    Was sind die nötigen Schritte um diese Schutzmaßnahme aufzuheben?

    Um Ihr Konto weiterhin uneingeschränkt nutzen zu können, bitten wir Sie um eine Verifikation

    Hier klicken

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Team von PayPal Deutschland

    Passwort vergessen?
    Passwort zurücksetzen

    Brauchen Sie Hilfe?
    Kontakt aufnehmen

    Wo möchten Sie einkaufen?
    Shops finden

    Antworten
    • Hallo Christian,
      hierbei handelt es sich eindeutig um eine Phishing-E-Mail. Das ist bereits an der Anrede erkennbar. PayPal spricht Kunden immer direkt mit Namen an. Außerdem ist der Wortlaut mit Ausdrücken wie „vorübergehend eingeschränkt“, „in Ordnung bringen“,“Unstimmigkeiten“ und „Verifikation“ typisch für Phishing-E-Mails. Auch ein Link wie „Hier klicken“ um zum eigenen Konto zu gelangen, ist auf seriösen E-Mails von PayPal nicht üblich. PayPal fordert Sie zwar auf, sich bei Ihrem Konto anzumelden, aber ohne eine direkte Verlinkung. Die Absende-Adresse ist da nur nebensächlich, da sie manipulierbar ist.
      Also nichts wie ab in den Papierkorb mit der Nachricht.

      LG Ellena

      Antworten

Schreibe einen Kommentar