Über eb | Wer ich bin und warum ich blogge

eb steht für die Anfangsbuchstaben meines Namens: Ellena Briese.

Über eb

Bereits seit meiner ersten Begegnung mit Computern Anfang der 80er Jahre, begeistere ich mich für diese, damals in Deutschland noch sehr neue Technik. Schuld daran war zunächst der Osborne 1, gefolgt vom „ersten echten PC“ von IBM. Daran schloss sich ein iMac an. Nach eine kurzen Windows-Episode bin ich am Ende wieder bei Apple gelandet.

2010 kam dann das erste Mobiltelefon dazu. Zunächst waren es Android-Geräte, bis ich schließlich zum iPhone gewechselt bin. Zu diesem gesellte sich später noch ein iPad.

Nicht zuletzt sorgte das sich weiter entwickelnde Internet dafür, dass ich mich immer tiefer mit diesen Themenbereichen beschäftigte.

eb

Wie es weiterging

Ziemlich schnell reichte es mir nicht mehr, PCs und Smartphones nur zu benutzen. Gemäß einem meiner Lieblingszitate von Steve Jobs (Mitbegründer der Apple Inc. ),

Older people sit down and ask, „What ist it?“ but the boy asks, „What can I do with it?“

… wollte ich die Geräte auch verstehen und an meine Bedürfnisse anpassen. Und das, ohne tiefer in das System einzugreifen. Meine Absicht war und ist es, die Optionen, die diese Geräte bieten, auch möglichst optimal zu nutzen. Darüber hinaus ermöglicht das Internet nicht nur Kontakte über alle Grenzen hinweg, sondern es birgt auch neue Gefahren, mit denen jeder Nutzer konfrontiert wird.


Von eb zu ebblogs

Da mir immer wieder Menschen begegneten, die diesen „technischen“ Herausforderungen relativ hilflos gegenüber standen, kam mir die Idee, doch über meine Erfahrungen zu schreiben. Zwar gibt es viele Webseiten, die sich mit PCs, Smartphones, Mobilfunk etc. beschäftigen. Aber häufig sind die Texte für technische Laien nur schwer zu verstehen.

Deshalb wollte ich eine Webseite für Menschen jeglichen Alters machen. Menschen,

  • die einfach nur eine Antwort auf eine bestimmte Frage suchen und
  • kein IT-Studium absolvieren wollen, um den Klingelton auf ihrem Smartphone zu ändern.

Das war der Startschuss für meinen Blog mit Beiträgen in einer auch für Laien verständlichen, nicht „über-technisierten“ Sprache.

eb + blogs (engl.: bloggt, Blogs) = ebblogs

Aus .com wird .de

Nachdem ich Ende 2014 mit ebblogs.com online gegangen war, ist die Entwicklung nicht stehen geblieben. Demzufolge haben sich meine Schwerpunkte etwas verlagert. Außerdem kamen neue Themen wie Internetsicherheit, Datenschutz, SEO und Webdesign dazu. Deshalb habe ich meine Webseite den letzten Jahren mehrfach modifiziert, jedoch auch einigen „Ballast“ weiter mitgeschleppt.

Im Oktober 2018 fasste ich dann den Entschluss, nicht nur den Host und damit den Server zu wechseln, sondern die gesamte Webseite umzubauen. Einige Inhalte der alten Seite erscheinen in überarbeiteter und aktualisierter Form auch auf ebblogs.de. Viele andere verschwanden und natürlich kommen immer wieder neue dazu.
Darüber hinaus biete ich die Entwicklung und Gestaltung moderner Webseiten für kleinere Unternehmen oder Organisationen, Vereine, Stiftungen oder auch Privatleute an.

Was trotz aller Änderungen und Erweiterungen bleibt, ist das Grundkonzept basierend auf meinem Motto:

Probleme sind dazu da, gelöst zu werden.

So findest du bei eb(blogs) Interessantes und Wissenswertes aus der digitalen Welt – leicht verständlich erklärt, unabhängig bewertet und kritisch kommentiert. Auch berate ich dich gerne persönlich und gestalte deinen Internetauftritt nach deinen Wünschen.