Deutsche E-Mail Dienste | Welche sind die 3 besten?

Deutsche E-Mail-Dienste: Sicherheit und Service bei emailn, mail.de, posteo, eclipso, mailbox, 1&1, freenet, GMX, Telekom, WEB.DE.

eb Webdesign - Deutsche E-Mail Dienste

Deutsche E-Mail Dienste – Teil 2

Inhalt

Kostenlose E-Mail Konten

Deutsche E-Mail Dienste bieten oft auch kostenlose Konten an. Da sich diese über Werbung finanzieren, sehen Sie Werbeeinblendungen bzw. erhalten Werbe-E-Mails. Jedoch gibt es vier Ausnahmen. Einerseits müssen Sie bei Posteo, mailbox.org und 1&1 immer für Ihr Konto zahlen. Andererseits versorgt Sie emailn.de auch in der günstigsten kostenpflichtigen Variante mit Werbung.

Deutsche E-Mail Dienste - Marktanteile
Kostenlose E-Mail Dienste – Marktanteile 2021 (Quelle: › Digital Guide IONOS)

Darüber hinaus müssen Sie bei den kostenlosen Konten mit einigen Einschränkungen nicht nur bei den Funktionen leben. Wesentlich gravierender sind Mängel hinsichtlich der Vertraulichkeit der von Ihnen übermittelten Daten. Insbesondere Dienste wie Freenet, GMX und WEB.DE werten diese Daten aus und verarbeiten Sie für ihre eigenen Zwecke weiter.

Kostenlose Konten haben Nachteile

Ihnen steht meistens weniger Speicherplatz zur Verfügung. Des weiteren müssen Sie bei einigen Anbietern auch Abstriche beim Spam- und Virenschutz machen bzw. diese bieten Schutzsoftware für alle Varianten nur gegen Extra-Bezahlung an.

Kostenpflichtige Konten

Abgesehen von der Werbefreiheit (mit der o. g. Ausnahme) schließen deutsche E-Mail Dienste bei kostenpflichtigen Konten natürlich wesentlich mehr Optionen zur Verwaltung der E-Mails ein.

Einige deutsche E-Mail Dienste stellen nicht nur einen E-Mail-Speicher zur Verfügung, sondern auch Speicherplatz in einer Cloud oder für „Office-Programme“. Meistens ist das die Cloud oder ein Programm des betreffenden Unternehmens. Somit können Sie davon ausgehen, dass die Sicherheit das gleiche Niveau hat wie der E-Mail-Service. Mit einer Ausnahme:

1&1 setzt auf OneDrive als Cloud-Speicher und integriert weitere Dienste von Microsoft. Seit Verabschiedung des Cloud Act Ende März 2018 dürfen US-Ermittler auch auf Daten zugreifen, die auf Servern US-amerikanischer Unternehmen in Deutschland / Europa liegen. Darüber hinaus dürfen nach dem Aus für das Privacy Shield eigentlich gar keine Daten mehr in die USA übermittelt werden. Somit ist in diesem Zusammenhang die Aussage Server-Standort Deutschland keine Garantie für besten Datenschutz.

Anmeldung bei E-Mail Diensten

Um sich bei einem E-Mail Dienst anzumelden, müssen Sie einige personenbezogene Daten angeben. Hierzu gehören Ihr Name, eventuell Ihr Alter und normalerweise eine externe E-Mail-Adresse. Einerseits dient diese zur Verifizierung Ihrer Person, um einer missbräuchlichen Nutzung der neuen Adresse durch nicht real existierende Personen oder nach Identitätsdiebstahl vorzubeugen. Deshalb erhalten Sie eine Verifizierungs-E-Mail an diese Adresse, die Sie bestätigen müssen. Andererseits könnte der Anbieter Sie über diese Adresse auch kontaktieren, wenn es Probleme mit Ihren Konto gibt.

Seit einiger Zeit verlangen z. B. einige Anbieter die zusätzliche Angabe Ihrer Telefonnummer. Diese ist weder zur Verifizierung notwendig, noch hat sie einen objektiv nachvollziehbaren Bezug zu einem E-Mail Konto. Lassen Sie das entsprechende Feld frei. Falls der Anbieter dennoch darauf besteht – suchen Sie sich einen anderen Dienst.

Noch kritischer wird es, wenn ein Anbieter Sie außerdem auffordert, ihm Ihren Personalausweis (als Kopie) zu senden bzw. bestimmte Daten daraus zu übermitteln. Grundsätzlich müssen Sie Ihren Ausweis nur staatlichen Behörden auf Verlangen zeigen bzw. aushändigen. Ohne Ihre Einwilligung haben andere kein Recht, diese Daten einzusehen, geschweige denn, Sie weiter zu verarbeiten.

Seien Sie sparsam

… mit Ihren persönlichen Daten. Teilen Sie dem Anbieter nicht unkritisch alles mit, was er gerne hätte. Verweigern Sie insbesondere bei Online-Diensten vor allem die Herausgabe Ihres Personalausweises bzw. der darauf angebenen Daten. Eine Übertragung via Internet sowie die Speicherung auf Ihnen unbekannten Servern kann nie zu 100 % sicher vor dem Zugriff durch Dritte sein.

Deutsche E-Mail Dienste im Preisvergleich

Aufgrund der breiten Palette der in den einzelnen Paketen enthaltenen Komponenten, ist ein direkter Preisvergleich nicht wirklich möglich. Infolgedessen habe ich das Schwergewicht meiner Bewertung auf die Faktoren Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit gelegt.

Sonderfall „selbstgehostete“ E-Mail-Konten

Nicht nur große Unternehmen oder Behörden verfügen über eigene Server bzw. hosten Ihre Daten und E-Mail-Konten in einem für diesen Zweck gemieteten Webspace bei einem (Web-)Hosting-Anbieter. Spätestens seit der Betrieb einer Website auch für kleinere Unternehmen und sogar Privatleute populär(er) geworden ist, haben und nutzen viele die Möglichkeit, auch die von Ihrem Web-Hoster angebotenen E-Mail-Adressen Ihrer eigenen Domain zu verwenden.

Aber auch hier gilt das bereits oben für die E-Mail-Anbieter gesagte. Erkundigen Sie sich nicht nur nach der im Paket enthaltenen Anzahl der E-Mail-Adressen und der Größe der Postfächer, sondern vor allem nach der Sicherheit (Verschlüsselung, Viren-, Spam-Schutz, etc.) speziell für den E-Mail-Bereich. Nicht selten ist zwar der Schutz für Ihre Website in Ordnung, E-Mails werden aber gar nicht oder nur gegen Aufpreis verschlüsselt bzw. wie kostenlose E-Mail-Konten behandelt mit all den beschriebenen Nachteilen und Einschränkungen.

Deutsche E-Mail Dienste - Seperator

Gesamt-Bewertung

Deutsche E-Mail Dienste sind definitiv nicht schlechter als die Global Players. Nur einer der hier beschriebenen fällt wirklich negativ auf. emailn.de erreichte lediglich 2,5 von 10 möglichen Punkten. Sowohl in punkto Sicherheit als auch bei der Anwenderfreundlichkeit ließ das Angebot sehr zu wünschen übrig.

Vor allem bei den Allroundern sind die Angaben zur Sicherheit wenig präzise. Deshalb schnitten GMX und WEB.DE unter Berücksichtigung der spärlichen Informationen mit 2,5 von 5 Punkten noch am besten ab. Allerdings punkten alle beim Service.

Insgesamt betrachtet sind Sie bei den reinen E-Mail Anbietern und deutsche E-Mail Dienste plus Cloud-Services am besten aufgehoben. Einerseits erreichen sie bei der Sicherheit (außer emailn.de) alle 4 bis 5 Punkte. Andererseits können sie mit Ausnahme von mailbox.org auch bei der Anwenderfreundlichkeit mit den Allroundern gut mithalten.

Deutsche E-Mail Dienste – Zusammenfassung

Grundsätzlich sagen zwar weder die Größe des Unternehmens noch die Höhe der Kosten etwas über die Qualität des Gesamtpakets aus, aber i. d. R. kommen deutsche E-Mail Dienste mit sehr günstigen Angeboten mit Einschränkungen (u. a. bei der Sicherheit, dem Datenschutz und/oder dem Komfort) daher.

Achten Sie deshalb, unabhängig von der Größe des Anbieters und ob es sich einen reinen E-Mail-Service oder einen Hoster handelt, auf Qualität und sparen Sie nicht am falschen Ende.

Die Gewinner sind …

Drei deutsche E-Mail Dienste schnitten gut ab. Mit 9,5 Punkten siegt mail.de, dicht gefolgt von Posteo und eclipso mit jeweils 8 Punkten.

Da ich mail.de selbst schon genutzt habe und sehr zufrieden damit war, kann auch ich diesen Dienst klar empfehlen.

Grafiken: eb | › Externe Verlinkungen: Dieser Beitrag enthält keine Affiliate-/Partner-Links.

Gehen Sie auf Entdeckungsreise

eb Webdesign - Veraltete Website aktualisieren

Veraltete Website | 8 gravierende Fehler beheben

Welches sind die häufigsten technischen, sicherheitsrelevanten und rechtlichen Mängel und wie aktualisieren Sie Ihre veraltete Website.