Versteckte iOS 13 Funktionen | Gewusst wie und wo

Von -
Aktualisiert: 2019-11-16

Apple hat 2019 u. a. in den Einstellungen einiges verändert. So zeigt dein iPhone manche Information und versteckte iOS 13 Funktionen nun erst nach dem zweiten oder dritten Klick.

Versteckte iOS 13 Funktionen
Optionen auf dem iPhone – gut versteckt / Grafik: eb (Logo: Apple)

Versteckte iOS 13 Funktionen im Kontrollzentrum

Das Kontrollzentrum an sich ist nicht neu. Auch die Schnellzugriffe über die entsprechenden Icons sowie die Steuerung von Lautstärke, Helligkeit und Musik nicht. Jedoch gibt es eine Veränderung bei einzelnen Steuerelementen. Bei neueren Geräten erreichst du das Kontrollzentrum per Wischen von der rechten oberen Ecke des Bildschirms.

Bisher zeigte der Bereich links oben die Schaltflächen für den Flugmodus, Mobilfunk, WLAN und Bluetooth. Über einen kurzen Klick auf diese Steuerelemente ließ sich das jeweilige Feature ein bzw. ausschalten. Erste versteckte iOS 13 Funktionen entdeckst du, wenn du etwas länger leicht auf eines der Steuerelemente drückst. Denn dann vergrößert sich dieser Bereich und zeigt neben

  • Flugmodus,
  • Mobilfunk,
  • WLAN und
  • Bluetooth
  • zusätzlich Airdrop
  • sowie Persönlicher Hotspot.

Nach wie vor dienen die Steuerelemente für Flugmodus, Mobilfunk und den persönlichen Hotspot nur zum ein- / ausschalten. Aber ein leichter Druck auf die anderen öffnet jeweils zusätzliche versteckte iOS 13 Funktionen (s. Abb. 01):

!

1. WLAN: Verfügbare Netze
= Netz direkt auswählen / wechseln
2. Bluetooth: Angemeldete Geräte
= verbinden
3. Airdrop: Ein- / Ausschalten
= nur für Kontakte oder für jeden erlauben

Falls dir das Angebot nicht ausreicht, gelangst du bei WLAN und Bluetooth in diesem Fenster über einen weiteren Klick auch in die Einstellungen.

Schnellzugriffe im Kontrollzentrum

Im unteren Bereich des Kontrollzentrums befinden sich weitere Schaltflächen für den Schnellzugriff auf bestimmte Anwendungen. So schaltest du wie zuvor mit einem Klick z. B. den Batteriespar-Modus ein / aus. Außerdem kannst du aber auch den Timer für eine zuvor eingespeicherte Dauer direkt starten, ohne die App als solche zu öffnen.

Weitere Beispiele für Schnellzugriffe durch langen Druck sind die Regulierung der Helligkeit der Taschenlampe. Oder die Optionen bei Notizen: Neue Notiz, Checkliste, neues Foto bzw. Dokument scannen.

Um die Schaltflächen an deine Bedürfnisse anzupassen (s. Abb. 01), gehst du in die Einstellungen

!

1. Kontrollzentrum
2. Steuerelemente anpassen
3. Element mittels der drei Linien rechts bewegen (Drag&Drop)
= ändert die Reihenfolge oder
4. aus dem unteren Bereich nach oben ziehen
= fügt ein Element hinzu bzw.
5. von oben nach unten ziehen
= entfernt ein Element

Darüber hinaus kannst du in den Einstellungen des Kontrollzentrums auch den Zugriff von Apps aus untersagen.

In den Einstellungen versteckte iOS 13 Optionen

Um weitere versteckte iOS 13 Funktionen zu erkunden, öffnest du die Einstellungen. Wobei in diesem Beitrag die Punkte

näher erläutert werden (s. Abb. 02). Zwar ist im Fenster Mobiles Netz kein zweiter Klick notwendig. Jedoch lohnt es sich, einmal weiter nach unten zu scrollen. Denn hier findest du Informationen zum Datenverbrauch deines Geräts. Einerseits siehst du den gesamten Verbrauch im aktuellen Zeitraum, durch Roaming und durch Systemdienste. Andererseits aber auch den Datenkonsum deiner einzelnen Apps.

Dies könnte insbesondere dann interessant sein, wenn dein Datenverbrauch außergewöhnlich ansteigt, ohne dass du dein iPhone häufiger nutzt. Vor allem in Verbindung mit den Informationen unter Allgemein > Hintergrundaktualisierung kannst du die Datenfresser relativ schnell entlarven.

Des weiteren regelst du die Verwendung von WLAN oder Mobilfunknetz. Zuletzt siehst du die Dauer deiner Anrufe und hast jederzeit die Möglichkeit, die Statistik zurückzusetzen (s. Abb. 03).

Bildschirmzeit

Zwar wurde die Bildschirmzeit bereits bei iOS 12 eingeführt, aber auch hier findest du jetzt versteckte iOS 13 Funktionen. Denn du erfährst mehr über dein Nutzungsverhalten, als es beim ersten Öffnen des Fensters den Anschein hat. In diesem Fall wird es tatsächlich erst nach dem zweiten Klick auf Alle Aktivitäten anzeigen interessant.

Dein Gerät zeigt dir eine Fülle von Informationen, welche in Tages- (s. Abb. 04-05) und Wochenstatistiken (s. Abb. 06-07) unterteilt sind. Wobei nicht nur die Statistik von heute oder dieser Woche erscheint. Sondern über die beiden Schaltflächen links und rechts oben wechselst du zu gestern … oder vorherige Woche etc. Somit kannst du erkennen, wie sich dein Verhalten änderte.

Zum einen wird die Verwendungsdauer insgesamt sowie für die Kategorien Produktivität, Soziale Netzwerke und Andere und für einzelne Apps und Webseiten im Tages- / Wochenverlauf angezeigt. Zum anderen erfasst das Gerät auch die Anzahl der Aktivierungen und Häufigkeit der Mitteilungen. Noch mehr Informationen siehst du, wenn du auf eine der angezeigten Apps klickst:

  • Am häufigsten verwendet: Gesamt, Zeitpunkt/e, Tagesdurchschnitt, Anzahl der Mitteilungen
  • Nutzung nach Aktivierung: Gesamt, Zeitpunkt/e und Tagesdurchschnitt

In beiden Fenstern gibt es die Option ein Limit hinzuzufügen. Nachdem du auf eine der Apps im Abschnitt Mittteilungen geklickt hast, öffnen sich die die Einstellungen für Mitteilungen dieser App. Anschließend nimmst du ggfs. Änderungen am bisher eingestellten Verhalten der App vor.

Versteckte iOS 13 Funktionen beim iPhone Speicher

Der Menüpunkt Allgemein ist eigentlich ein Auffangbecken für die unterschiedlichsten Features. Einerseits haben sie alle etwas mit dem System zu tun und sind wichtig. Andererseits ist Apple wohl der Meinung, dass ein Platz im Hauptmenü nicht notwendig sei. Das betrifft auch den iPhone Speicher. Wie zu vermuten, erhältst du in dem Fenster Auskunft darüber, wie viel Speicherplatz auf deinem Gerät durch

  • Apps
  • Medien
  • Fotos
  • Mail oder
  • Sonstiges

belegt ist. Außerdem bietet dir Apple an, (unbenutzte) Apps auszulagern und dadurch die angegebenen Menge an GB einzusparen. Wenn du dich dafür entscheidest, bleiben deine Dokumente und Daten in der iCloud gesichert. Sobald du die entsprechende App erneut installierst, erhältst du auch wieder Zugriff auf die zugehörigen Daten.

Noch mehr Details siehst du nach einem Klick auf eine der darunter aufgelisteten Apps. Einerseits die Größe der App, andererseits den Speicher, den mit dieser App verbundene Dokumente und Daten einnehmen. Außerdem gehört zu den versteckten iOS 13 Funktionen neben dem Auslagern auch das Löschen der App.

Bisher hast du das auf dem Bildschirm gemacht, indem du leicht auf das App-Icon gedrückt hast. Anschließend ein Klick auf das kleine (x) rechts oben am Icon-Rand und die App hat dein iPhone verlassen. Im Gegensatz zum Auslagern verschwinden nach dem Löschen in jedem Fall alle zu dieser App gehörenden Daten endgültig (s. Abb. 08).

Einschränkungen bei (Apple-) Apps

Im Gegensatz zu den Drittanbieter-Apps entfällt bei vielen (Apple-)Apps das Auslagern oder Löschen, da dies grundsätzlich nicht vorgesehen ist. Auch fehlt die Anzeige der Größe der App. Jedoch findest du versteckte iOS 13 Funktionen, wenn du z. B. auf Safari (s. Abb. 09) klickst. Denn danach siehst du nicht nur, wie viel Speicherplatz

  • Dokumente & Daten
  • Website-Daten
  • die Offline-Leseliste
  • der Verlauf
  • und die Downloads

belegen. Um den Speicher etwas zu entlasten, klickst du auf Website-Daten:

!

1. Neues Fenster mit der Liste aller Daten öffnet sich
2. Bearbeiten (oben rechts)
3. Vor jedem Eintrag erscheint rotes
= ein Klick darauf entfernt den jeweiligen Eintrag
4. oder auf Alle Website-Daten entfernen
= löscht alle Einträge auf einmal.

Versteckte iOS 13 Funktionen in den Bedienungshilfen

Obwohl die Bezeichnung des Menüpunkts dies suggeriert, sind die Unterpunkte nicht nur für Menschen interessant, die aufgrund von körperlichen oder anderen Einschränkungen Hilfe bei der Bedienung des iPhones benötigen. So verbirgt sich dahinter u. a. die Einstellung für 3D / Haptic Touch. Um diese Funktion zu aktivieren, öffnest du

!

1. Bedienungshilfen
2. Tippen
3. 3D & Haptic Touch

Nachdem du es aktiviert hast, passt du noch die Empfindlichkeit und Haltedauer an deine Bedürfnisse an. Im Prinzip hast du die Funktionsweise bereits bei „Versteckte iOS 13 Funktionen im Kontrollzentrum“ kennengelernt. Ähnliches passiert bei den Apps auf dem Bildschirm. Auch dort öffnet sich nach einem leichten Druck ein kleines Menü-Fenster. Wobei die Anzahl der Möglichkeiten von der jeweiligen App abhängt.

Besonders nützlich sind die angebotenen Schnellzugriffe z. B. bei Apps wie Telefon, sozialen Netzwerken (s. Abb. 10) und Messengern sowie beim Kalender oder bei Mail. Des weiteren ist die Option, deine Apps auf dem Bildschirm neu zu anzuordnen, in allen Menüs enthalten.

Siri & Suchen

Auch hier lohnt sich der zweite Klick. Wenn du im Einstellungsfenster nach unten scrollst, findest du eine Liste deiner Apps. Nachdem du auf eine App geklickt hast, kannst du für diese App gezielt festlegen, was Siri darf und was nicht (s. Abb. 11).

Versteckte iOS 13 Funktionen unter „Batterie“

Früher fehlten detaillierte Angaben zur Batterienutzung bei iPhones. Das hat sich mit iOS 12 geändert und wurde bei iOS 13 noch ausgebaut. Einerseits informiert dich der zweite Klick auf Batteriezustand über die Kapazität und Leistungsfähigkeit deines Akkus. Andererseits aktivierst du hier auch Optimiertes Laden.

Dies ist vor allem für diejenigen nützlich, die ihr iPhone gerne über Nacht an den Strom hängen. Da du mit Sicherheit länger schläfst, als dein Akku zum Laden benötigt, strapaziert der irgendwann einsetzende ständige Wechsel zwischen kurzem Ent- und erneutem Aufladen deine Batterie. Um das zu vermeiden, lernt der Akku von deinen Gewohnheiten und stoppt bei einer Ladung von 80% bis du das Gerät wieder nutzt. Erst dann wird der Ladevorgang fortgesetzt.

Unterhalb der Informationen zum Batteriestaus und den Angaben, wann und wie lange der Bildschirm eingeschaltet war, findest du in der Liste deiner Apps wiederum versteckte iOS 13 Funktionen. Neben der Batterienutzung in Prozent zeigt dir ein weiterer Klick auf Aktivität anzeigen wie lange deine einzelnen Apps am Akku gesaugt haben. Außerdem wird noch zwischen Aktivitäten im Vordergrund und im Hintergrund unterschieden (s. Abb. 12).

Versteckte iOS 13 Funktionen – Datenschutz

Nach dem ersten Klick öffnet sich eine Kategorie-Liste mit allen (System-) Anwendungen, auf die andere Apps u. U. zugreifen wollen. Einerseits wirst du bei der ersten Nutzung einer App gefragt, ob du den Zugriff auf z. B. das Mikrofon erlaubst. Andererseits ist es möglich, dass du zwar zunächst den Zugriff erlaubst / verweigerst, später jedoch deine Meinung änderst. Deshalb hast du unter Datenschutz die Möglichkeit deine Einstellung jederzeit zu korrigieren (s. Abb. 13).

!

1. Einstellungen
2. Datenschutz
3. auf eine Kategorie klicken (z. B. Kamera)
4. Liste aller Apps, die darauf zugreifen wollen
= bei jeder App aktivieren / deaktivieren

Natürlich ist es auch möglich, am Ende des Einstellungs-Hauptmenüs auf jede einzelne App zu klicken, um zu sehen worauf sie zugreift. Jedoch kommst du über die oben gezeigte Methode wahrscheinlich schneller ans Ziel.

Passwörter & Accounts

Hier findest du gleich drei interessante versteckte iOS 13 Funktionen (s. Abb. 14). Als erstes Abonnements: Zunehmend mehr App-Entwickler stellen ihr Bezahlmodell von Einmalzahlung auf Abonnement um. Oder sie bieten die Grundversion der App kostenlos an, erwarten aber, dass du für weitere Features oder dauerhafte Nutzung ein Abo abschließt. Um diese Abos im Blick zu behalten, klickst du auf

!

1. iCloud
2. Abonnements
3. die dort angezeigte/n App/s.

Anschließend siehst du, um welche Art Abo es sich handelt, was es kostet, über welchen Zeitraum es läuft und wann es sich automatisch verlängert. Darüber hinaus kannst du es hier kündigen. Außerdem erfährst du, bis wann du die App noch nutzen kannst, wenn du sofort kündigst. Falls du ein Abo bereits gekündigt hast, kannst du es erneut abonnieren und es verlängert sich zum dort angegebenen Preis (s. Abb. 15). Oder du wischst ein gekündigtes / abgelaufenes Abo nach links und löschst alle Angaben aus der Liste.

Um mehr über iTunes & App Stores zu erfahren, klickst du auf diesen Menüpunkt und scrollst ganz nach unten. Dort findest du den Link So werden deine Daten verwaltet. Nach einem Klick darauf und danach auf App Store erklärt dir Apple alles, was du über den Datenschutz im App Store wissen solltest (s. Abb. 16).

Versteckte iOS 13 Funktionen – Geräteinformationen

Zuletzt scrollst im „iCloud-Fenster“ (s. o.) nach unten, wo sich eine Liste aller deiner bei Apple registrierten Geräte befindet. Nachdem du auf ein Gerät geklickt hast, erhältst du nicht nur Informationen wie

  • Model und Version,
  • deine Telefonnummer sowie
  • die Seriennummer und die IMEI deines Geräts.

Darüber hinaus zeigt dieses Fenster die Einstellungen zu Mein Gerät suchen und zum iCloud-Backup (s. Abb. 14). Beide Optionen könntest du deaktivieren, jedoch ist das im Allgemeinen nicht besonders sinnvoll. Denn du bist nie davor sicher, dass du dein Gerät irgendwo liegen lässt oder dass es gar gestohlen wird. Außerdem erleichtert das iCloud-Backup auch den Umzug auf eine neues Gerät um einiges.

Versteckte Funktionen

16 Abbildungen

Wenn du bei der Erkundung deines iPhones auf andere nützliche, aber versteckte iOS 13 Funktionen stößt, hinterlasse doch bitte einen Kommentar. Ich füge diesem Beitrag gerne weitere hilfreiche Tipps hinzu.

android apple apps bloggen browser cloud dsl-wlan e-mail foto google internetsicherheit ios macOS meldungen messenger microsoft mobilfunk onlinedienste recht seo social tutorials updates windows wordpress

Schreibe einen Kommentar