Ranking von Websites | Informationen und 3 Testmethoden

Welche Faktoren spielen für das Ranking eine Rolle? Tipps, wie Sie Ihre Website testen und ggfs. die Voraussetzungen für ein besseres Ranking schaffen können.

Ranking von Websites - Informationen und Tests
Grafik: eb / Logo: Google LLC

Ranking – Seite 2

Googles neue Messlatte

Bei bereits etablierten oder häufig besuchten Websites erscheinen zuoberst die Angaben zu den Core Web Vitals, also zur Ladezeit und Nutzerfreundlichkeit der getesteten Seite aus Sicht der Besucher.

Ranking - Core Web Vitals mobil
Core Web Vitals für die Mobil-Version (Screenshot: Google/eb)
  • Largest Contentful Paint (LCP) [1]: Dauer in Sekunden bis das größte Bild / der längste Text auf dieser Seite geladen ist.
  • First Contentful Paint (FCP) : Dauer in Sekunden bis ein Besucher das erste Bild oder den ersten Text auf der Seite sieht. Einen Eindruck vermittelt Ihnen hierfür auch die „Kästchen-Grafik“ unter der Tabelle. Je mehr Kästchen leer bleiben oder ein unvollständiges Bild zeigen, desto schlechter.
  • First Input Delay (FID)[1]: Dauer vom Klicken einer Schaltfläche bis zur Reaktion des Browsers auf diese Aktion
  • Interaction to Next Paint (INP): Dauer aller Interaktionen beim Besuch der Website
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Dieser Wert gibt Auskunft über die visuelle Stabilität der Seite bzw. ob sich Inhalte während des Ladevorgangs unerwartet verändern oder verschieben. Je niedriger der Wert ist, desto besser.
  • Time to First Byte (TTFB): Zeitraum zwischen dem Aufrufen einer Website und dem ersten geladenen Byte.

[1] Der › LCP-Wert sollte bei weniger als 2,5 Sekunden liegen, eine Dauer von mehr als 4 Sekunden wäre sehr schlecht. Der Wert für First Input Delay (FID) sollte weniger als 1 Zehntelsekunde dauern. Mehr als drei Zehntelsekunden sind sehr schlecht.

Ranking - Core Web Vitals Desktop
Core Web Vitals für die Desktop-Version (Screenshot: Google/eb)

Hinsichtlich der Core Web Vitals hat Google ermittelt, dass

„… noch im März 2021 lediglich 22 Prozent aller Websites und nur 3 Prozent der deutschen Websites den Web-Vital-Check bestanden (haben).“ » t3n digital pioneers

Prüfkriterien bei PageSpeed Insights

Um zu erfahren, anhand welcher Faktoren Google die Seite bewertet, solltest du dir die Empfehlungen, die Diagnose sowie die bestandenen Prüfungen ansehen. Diese Listen zeigen dir, worauf du bei der Pflege deiner Website achten solltest. Je mehr Punkte du auf deiner Website berücksichtigst, desto besser für das Ranking.

Ranking - Pagespeed Insights Diagnose mobil
Prüfdetails für die Mobil-Version (Screenshot: Google/eb)

Im Folgenden liste ich die wichtigsten Faktoren in Bereiche untergliedert auf.

  • Text komprimieren; er sollte bereits während des Ladevorgangs sichtbar sein.
  • Bilder richtig dimensionieren, effizient codieren, moderne Formate verwenden, mit Angaben zu Höhe und Breite versehen, das größte Bild vorab laden und nicht sichtbare Bilder aufschieben.
  • Videoformate für animierte Inhalte sowie
  • keine zusammengesetzten Animationen verwenden.
  • CSS komprimieren und nicht verwendetes CSS entfernen.
  • JavaScript komprimieren, auf eine möglichst kurze Ausführungszeit achten, nicht genutztes JavaScript sowie in Bundles enthaltene doppelte Module entfernen und Browser daran hindern, veraltetes JavaScript bereitzustellen.
  • Anfrageanzahl niedrig und Übertragungsgröße gering halten.
  • Aufwand für den Haupt-Thread und Drittanbieternutzung minimieren.
  • Umfangreiche Layout-Verschiebungen, lange Haupt-Thread-Aufgaben, übermäßige DOM-Größe und Verkettung kritischer Anfragen vermeiden.
  • Passive Listener verwenden.
  • Server-Antwortzeit verringern sowie sehr große Netzwerknutzlasten vermeiden.
  • Wenige/keine das Rendern blockierenden Ressourcen,
  • wichtige Anforderungen vorab laden sowie Caching von statischen Inhalten,
  • Vorverbindung zu erforderlichen Ursprüngen aufbauen und mehrere Weiterleitungen auf die Seite vermeiden.
Ranking - Pagespeed Insights Diagnose Desktop
Prüfdetails für die Desktop-Version (Screenshot: Google/eb)

Weitere Prüfwerkzeuge

In diesen beiden Abschnitten stelle ich weitere Prüf-Methoden vor, die dir einen Überblick über die Faktoren, die die Ladezeit deiner Seite negativ beeinflussen, verschaffen. Insbesondere rot hervorgehobene Mängel solltest du dir immer genauer ansehen und versuchen, diese Hemmnisse zu entfernen, um bessere Voraussetzungen für ein gutes Ranking zu schaffen.

Außer PageSpeed Insights sind die bekanntesten sind GT-Metrix, webpagetest.org, pingdom.com (kostenlose 30-Tage Demo / Monitoring gegen Bezahlung) sowie der Lighthouse Test. die drei zuerst genannten haben den Vorteil, dass du den Test für unterschiedliche Browser und von anderen Server-Standorten simulieren kannst. Allerdings ist sind die Auswertungsdetails für Laien eventuell etwas schwieriger zu interpretieren.

Gesamt-Analyse mit Lighthouse

Deshalb stelle ich hier nur den Lighthouse-Test, der in die DevTools des Chrome Browsers integriert und ebenfalls von Google Developers ist, etwas ausführlicher vor. Die Auswertung der Einzelergebnisse ist recht übersichtlich dargestellt und auf z. T. etwas verwirrende Diagramme wird verzichtet. Allerdings sind hierfür, wie auch für die anderen bereits erwähnten Tests, Englischkenntnisse von Vorteil. Im Folgenden habe ich die Begriffe, soweit es möglich ist, auf Deutsch übersetzt.

Um den Test durchzuführen,

  1. öffnest du den Chrome Browser auf dem Desktop,
  2. gibst die URL deiner Website in die Suchleiste ein,
  3. klickst auf das Drei-Punkte-Menü,
  4. bewegst den Cursor über Weitere Tools und
  5. klickst auf Entwicklertools.

Beim Opera Browser klickst du auf dem iMac nach Punkt 2. in der Taskleiste auf 3. Entwickler > 4. Entwicklerwerkzeuge.

In der nun erscheinenden rechten Seitenleiste erhältst du viele Informationen zu deiner Website. Da es um das Ranking und dieses beeinflussende Faktoren geht, interessiert an dieser Stelle nur der Lighthouse-Test. Diesen startest du, indem du im oberen Menü dieser Seitenleiste auf » und dann auf Lighthouse klickst. In dem neuen Fenster setzt du bei allen Kategorien einen Haken und klickst zunächst auf Desktop. Anschließend generierst du den Bericht und deine Seite wird analysiert, wobei sich die Darstellung deiner Website links im Browserfenster mehrfach ändert.

Ranking Lighthouse Test Performance und Accessibility - eb
Leistung und Barrierefreiheit (Screenshots: Lighthouse/eb)

Performance und Accessibility

Sobald die Analyse abgeschlossen ist, erscheinen oben fünf Kreisdiagramme mit der bereits bei PageSpeed Insights beschriebenen Farbgebung. Diese zeigen (von links nach rechts) das Gesamtergebnis für die Leistung, Zugänglichkeit/Barrierefreiheit, beste Umsetzung, Suchmaschinenoptimierung sowie (grau) fortschrittliche Web Anwendung.

Hinsichtlich der Leistung (Performance) erhälst du dieselben Informationen, die auch PageSpeed Insights anzeigt. Deshalb überspringe ich diesen Punkt und beginne mit der Barrierefreiheit (Accessibility). Die wichtigsten Ranking Faktoren sind hier:

  • Eindeutige Benennung von Buttons,
  • erkennbare Link-Bezeichnungen,
  • alternativer Text für Abbildungen,
  • Überschriften in absteigender Reihenfolge sowie
  • ausreichender Kontrast zwischen Hintergrund- und Vordergrundfarbe.

Während diese Punkte grundsätzlich bei der Erstellung jeder Seite / jedes Beitrags beachtet werden sollten. Verlasse dich beim letzten Punkt der Liste auch auf deine eigenen Augen. Wenn du die Inhalte auch bei unterschiedlicher Helligkeit des Bildschirms gut erkennen und Schrift- und Link-Farben voneinander unterscheiden kannst, musst du nicht unbedingt etwas ändern.

Darüber hinaus gibt es noch 36 weitere Kriterien, die sich auf die Programmierung der Website beziehen. Eine detaillierte Erläuterung der einzelnen Codes würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Außerdem wirst du (sofern du nicht Programmierer bist) wahrscheinlich an der Codierung deiner Website auch nichts ändern wollen oder können. Sollten jedoch zu viele Fehler angezeigt werden, wäre vielleicht ein Theme-Wechsel oder die Beratung durch einen Web-Entwickler zu überlegen.

Best Practices

Hierbei bewertet Lighthouse die beste Umsetzung der aktuellen Standards. Zu den 17 Ranking Faktoren zählt neben allgemeinen, die Programmierung betreffenden Kriterien vor allem der Punkt Vertrauen und Sicherheit (Trust and Safety). Dementsprechend führen

  • unsichere Links sowie fehlende HTTPS Verschlüsselung,
  • JavaScript-Bibliotheken mit Sicherheitslücken,
  • Browser-Fehler, die entweder auf einen Fehler auf der Website selbst oder beim Browser zurückzuführen sind,
  • unzureichende Bildauflösung und unpassende Bildformate,
  • kein HTML-Dokumenten-Typ sowie
  • keine gültige Datenquell-Karte

zu einer schlechteren Gesamt-Bewertung und somit u. U. zu einem schlechteren Ranking.

Ranking Lighthouse TEst Best Practices und SEO - eb
Optimale fachliche Praxis und Suchmaschinenoptimierung (Screenshots: Lighthouse/eb)

SEO

Als viertes siehst du eine Auflistung der hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung bewerteten Faktoren. Diese kannst du am einfachsten beeinflussen, da sie sich hauptsächlich auf die Inhalte deiner Website beziehen.

  • Das Dokument hat ein Titel-Element und eine Meta-Beschreibung,
  • nutzt eine lesbare Schriftgröße,
  • vermeidet (zu viele) Plugins,
  • hreflang sowie rel=canonical sind gültig und
  • es existiert ein meta name=“viewport“-Tag mit Angabe zur Weite sowie ‚initial-scale‘ zur korrekten Darstellung der Seiten.
  • Außerdem besitzt die Seite einen erfolgreichen HTTP Status Code,
  • Links haben einen beschreibenden Text und können gecrawlt werden,
  • Abbildungen verfügen über ALT-Attribute und
  • klickbare Elemente sind ausreichend groß.

Natürlich sollte eine gültige robots.txt-Datei vorhanden sein und die Website / Seite sollte nicht von der Indexierung ausgeschlossen sein. Denn eine nicht indexierte Seite ist sozusagen unbekannt und ein Ranking ist somit nicht möglich.

Progressive Web App

Neben einigen Kriterien, die sich auf spezielle Codierungen beziehen, sind folgende Faktoren auch für das Ranking von Bedeutung:

  • Schnell und zuverlässig: Die Website sollte auch im mobilen Netz schnell genug laden,
  • Installierbar: Deine Website sollte HTTPS nutzen,
  • PWA: HTTP sollte auf HTTPS weitergeleitet sein, die Seite sollte eine angepasste Weite (responsive) haben und ein Webicon (Apple-Touch-Icon) besitzen.
› Google Lighthouse

Technische Qualität und Zugriffe

Wenn du dich in erster Linie für die technische Qualität deiner Website und die Anzahl der Zugriffe interessierst, kannst du die Google Search Console nutzen. Hierzu musst du dich mit deinem Google-Konto anmelden und den auf der Website angegebenen Schritten folgen, um deine Website zu verknüpfen. Anschließend überwacht Google diese und du hast die Möglichkeit, dem Google Dashboard u. a. folgende Informationen entnehmen:

Unter Leistung siehst du die Gesamtsumme der Klicks während eines bestimmten Zeitraums sowie die im entsprechenden vorhergehenden Vergleichszeitraum. Die Impressionen geben Auskunft darüber, wie oft deine Website in den Suchergebnissen vorgeschlagen wurde. Außerdem kannst du den durchschnittlichen Prozentsatz der Impressionen, die zu einem Klick geführt haben, und die durchschnittliche Position deiner Website in den Suchergebnissen ablesen.

Des Weiteren gibt eine Tabelle Auskunft darüber, welche Suchanfragen gestellt, welche Seiten aus welchen Ländern und mit welcher Geräteart aufgerufen wurden und wie das Ranking einer / eines bestimmten Seite / Beitrags aussieht. Natürlich werden hier nur die Informationen erfasst, die Google durch die Auswertung der Suchanfragen über seine eigene Suchmaschine erhält.

Die Abdeckung zeigt dir, wie viele Seiten von dir indexiert oder davon ausgeschlossen wurden und welche indexierten Seiten Probleme (z. B. 404 Fehler) aufweisen. Diese kannst du dann korrigieren und anschließend Google auffordern, die Seite erneut zu crawlen. Als kleine Zugabe informiert Google dich auch per E-Mail auch über das Auftreten von Fehlern (Abdeckung, empfehlenswerte Verbesserungen) auf der angemeldeten Website und du musst sie nicht permanent selbst kontrollieren.

Neu hinzugekommen ist eine Tabelle mit Hinweisen zu Verbesserungen. Auf einen Blick erkennst du dort, ob du hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit auf Desktops und mobilen Geräten aktiv werden solltest. Zwar erhältst du keine detaillierten Angaben über einzelne SEO-Kriterien, jedoch kannst du mit diesem Werkzeug das Ranking einzelner Seiten im Auge behalten.

Dabei ist zu beachten, dass hier nur die Aufrufe über den Chrome Browser und die Suchmaschine von Google berücksichtigt werden. Falls du auf deiner Website ein anderes Statistik-Tool verwendest, wird die Gesamtzahl der Besuche höher sein, da diese auch die Aufrufe mit anderen Browsern und Suchmaschinen zählen.

› Google Search Console

Negativer Einfluss auf das Ranking

Neben den im Beitrag genannten Kriterien für das Ranking einer Website oder einzelner Beiträge, gibt es eine ganze Reihe von Ranking Faktoren, die Google nicht verrät und die deshalb von dir auch nicht unmittelbar beeinflussbar sind.

Anhand der oben beschriebenen Tests lässt sich jedoch recht gut herausfinden, an welcher Schraube du bei deiner Website vielleicht noch drehen könntest. Tipps zur Lösung der häufigsten, relativ einfach zu behebenden bzw. vermeidbaren Probleme findest du in einem eigenen Beitrag.

Allerdings gibt auch Aktivitäten deinerseits, die sich zwar zielführend anhören, aber von Google abgestraft werden. So haben Verlinkungen grundsätzlich eine große Bedeutung für das Ranking, jedoch nur sinnvolle und natürlich gewachsene Links. Deshalb quittiert Google u. a.

  • zu viele Links von nicht themenrelevanten Seiten,
  • ein unnatürliches Link-Wachstum z. B. durch gekaufte Links und/oder
  • viele Links von derselben IP-Adresse

mit einer Zurückstufung beim Ranking. Auch ist es nicht möglich, das Ranking in die Höhe zu treiben, indem du selbst oder Freunde mehrfach täglich deine Website aufrufen. Da diese Aufrufe immer von derselben IP-Adresse ausgehen, werden sie nur ein Mal gezählt oder als automatisierter Vorgang negativ bewertet. Es wäre also vergebliche Liebesmüh.

Ranking von Websites - Zusammenfassung

Ranking von Websites – Zusammenfassung

Wenn du wirklich etwas für ein besseres Ranking tun willst, schaffe zunächst gute technische Voraussetzungen mit einem guten Hosting, einem sauber programmierten Theme und beachte die aktuellen Standards bei der Gestaltung und dem Einfügen von Inhalten.

Verliere aber beim Erstellen und Optimieren deiner Website deren Individualität sowie die Bedürfnisse und Wünsche deiner Kunden / Besucher nicht aus den Augen, denn auf deren Zufriedenheit kommt es letzten Endes auch an.

Fazit

Denke immer daran, dass vor allem ein interessanter Inhalt zählt – Content is King (Inhalt ist König), denn du erstellst deine Website in erster Linie für Menschen und nicht nur für Bots. Also, gerate nicht in Panik, falls der eine oder andere Ranking-Faktor vielleicht nicht ganz so optimal ausfällt. Manchmal sind Kompromisse unumgänglich.

© eb | › Externe Verlinkungen: Dieser Beitrag enthält keine Affiliate-/Partner-Links.

Auch Interessant

Aktuelle Störungen - Mobilfunk und Internet

Aktuelle Störungen | Mobilfunk, Internet, Onlinedienste

Der schnelle Überblick: Aktuelle Störungen bei den wichtigsten Anbietern von Mobilfunk, Internet, Netzwerken, Streaming, Mails, Onlinebanking